Intensiv in Form und Farbe

 

Mit dem Thema "Intensiv" habe ich mich im Rahmen der Oberkasseler Kulturtage in letzter Zeit ausgiebig befasst.

 

Bei dem nebenstehenden Bild ist mir zum Schluss aufgefallen, dass es die Eigenschft besitzt, von allen Seiten betrachtet, gut zu wirken.

Außerdem kann man es halbieren oder vierteln, ohne dass ein Teil davon wirkt, als sei es nicht so gedacht.

Das kann man wahrlich nicht mit jedem Bild tun.


Intensiv I Ansichten VifArt

 

 

Oft ist die Richtung, in der ein Bild gemalt wurde, diejenige in der es am besten aussieht. Gerade beim Entstehen von abstrakten Bildern ist es reizvoll, sie öfters von allen Seiten zu betrachten und zu bearbeiten.

So können Bilder uns während des Gestaltens auf neue Ideen bringen. Diese kommen häufig indem man die Perspektive wechselt.

 

Umso mehr hat dieses Bild mich überrascht, da es in der Endphase nur aus einer Richtung  bearbeitet wurde.

 

 

 

Bei der Bildbearbeitung fürs Internet habe ich weitere Aufteilungen vorgenommen.

Auch das längsgeschnittene Bild sieht in allen Richtungen stimmig aus.


 

 

 

 

 

Dass ein Bild egal wie man es dreht korrekt aussieht ist sicher kein Kriterium, die ein abstraktes Gemälde erfüllen muss.

 

Vielmehr sollte es eine Anregung sein, Bilder auch mal aus anderen Sichtwinkeln zu betrachten. 


Für Fragen und Informationen bin ich unter

der oben angegebenen eMail-Adresse zu erreichen.