Farbkontraste und ihre Wirkung

 

 

Bild des Monats Mai

 

Das Bild in diesem Monat ist nicht wie üblich hier ein fertiggestelltes Bild. Es ist vielmehr eine Vorarbeit für weitere Schritte im kommenden Monat.

 

In den letzten Wochen habe ich viel mit Drucktechniken auf Papier experimentiert. Irgendwann kam mir die Idee, die hergestellten Papierbögen zur weiteren Gestaltung zu nutzen. 

 

Hier ging es mir darum Muster und Farben neu zu kombinieren und deren Wirkung zu beobachten. Natürlich gibt es in der Grafik und Malerei Kompositionslehren, dennoch ist es einfach spannend zu beobachten, wann man das Gefühl hat, dass etwas zusammen passt und gut, beziehungsweise stimmig aussieht.

 

Bei diesen Kreisen basiert die Wirkung und Stimmung oft auf einem Komplemetärkontrast.

 

 

Komplementärfarben

Um die Wirkung der Komplementärfarben aufzuzeigen, müssen wir uns erst mal kurz die Primärfarben vergegenwärtigen. Diese sind gelb, rot und blau und können nicht aus anderen Farben gemischt werden.

Bei den Komplementärfarben bilden immer eine ungemischte Primärfarbe  und zwei gemischte Primärfarben ein Paar.

Treffen Komplementärfarben aufeinander, so steigern sie sich gegenseitig in ihrer Farb- und Leuchtkraft.

 

Typische Komplementärkontraste sind:

blau und orange

rot und grün 

gelb und violett

 

Im reinen blau ist kein Gelb und kein Rot,

aber Gelb und Rot ergeben orange.

 

Im reinen rot ist kein Blau und kein Gelb,

aber Blau und Gelb ergeben grün.

 

Im reinen gelb ist Blau und kein Rot,

Aber Blau und Rot ergeben violett.



Kalte und warme Farben

Im Allgemeinen zählt man gelb, gelborange, rotorange, rot und rotviolett zu den warmen Farben.

Dagegen gehören gelbgrün, grün, blaugrün, blau, blauviolett und violett zu den kalten Farben.


Links im Bild ist der Kontrast zwischen dem warmen orange und dem kühleren violett gut zu erkennen.


Je nachdem welche Farbe man für den Hintergrund wählt, verändert sich der Gesamteindruck, sowie das individuelle Farbempfinden.


Aber schauen Sie selbst, welche Zusammensetzung Sie am meisten anspricht und welche am wenigsten.


In der Hinsicht gibt es kein Richtig oder Falsch. Jeder kann nur für sich entscheiden, was gefällt und was nicht.